An- und Abmeldungen zum Newsletter bitte per mail an versand@newsletter-hamm-unna.de 

Wenn Sie Schwierigkeiten bei der Darstellung des Newsletters in der Versandform haben, nutzen Sie die Ansicht auf dem Newsletterportal der Kirchenkreise Hamm und Unna.

Wir sind auch für Hinweise dankbar, sollten Sie den Newsletter nicht richtig angezeigt bekommen. 

Aus den Kirchenkreisen

Editorial: Lust auf digital!

Liebe Leserin,
lieber Leser,

wenn über digitales Leben in der Öffentlichkeit gesprochen wird, auch und gerade in der kirchlichen, dann eigentlich meist unter den Aspekten Datensicherheit, verbale Verrohung, Cyberkriminalität oder Mobbing. Alle Sorgen, die Menschen in Sachen elektronischer Welt haben, fallen uns zunächst ein. Oftmals ja auch berechtigt: Datenkraken machen undurchsichtige Geschäfte mit Informationen, Weltmächte und Parteien twittern schneller, als sich Regierungen bilden und wer hat nicht schon einmal eine schlechte Erfahrung mit Unsinn und Unmut in einer WhatsApp-Gruppe gemacht? Dies alles ist Realität.

Doch der Alltag sieht meist ganz anders aus: die Zugfahrkarte wird am Handy gebucht, die Route schnell gegoogelt, Nachrichten gibt's im Liveticker und schnelle Infos über den Zeitpunkt des Abendessens per Textnachricht. Dies alles mit einer großen Selbstverständlichkeit und Normalität.

Irgendwo zwischen diesen beiden Wahrnehmungen über die Digitalisierung unseres Lebens befinden wir uns mit unserer Gefühlslage und unserem Handeln. Wir, also auch wir als Kirche. Doch da, so erlebe ich es oft, überwiegt noch viel mehr das Gefühl von: das geht nicht, das dürfen wir nicht, das ist bääh. Den Schulungen zum neuen Datenschutzgesetz wird mehr Beachtung geschenkt, als Angeboten, mit denen engagierte Menschen in Sachen Medien und insbesondere digitale Medien fit werden können. Die ihnen Sicherheit und Kreativität geben, um letztlich dort zu sein, wo die Menschen sind. Nämlich in einer digitalisierten Welt.

Ob wir das wollen oder nicht, die industrielle Revolution wird nicht an uns vorbei gehen. Sie ist schon da. Was nicht digital zu finden ist, findet auch "in echt" nicht statt, diese Trennung hat (nicht nur) eine junge Generation schon lange aufgegeben.

Nein, das ist kein Plädoyer für eine "Augen zu und durch"-Mentalität gegenüber allen Gefahren. Aber eines für eine offensive, lustvolle und kreative Haltung, die Chancen erkennt, neue Formen probiert, dabei Fehler machen darf und letztlich entdeckt, was auch in diesem Zusammenhang heißt: "Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn."

Ihr
Dietrich Schneider
Öffentlichkeitsreferent im Ev. Kirchenkreis Unna

P.S.: Auf unsere online-Abfrage zum Editorial im Newsletter (siehe letzte Ausgabe) haben wir nur 22 positive Rückmeldungen erhalten. Bei über 300 Abonnenten ist dies für uns ein Hinweis, dass wir wohl mit dem Relaunch das Editorial im Newsletter einstellen werden.

To top

Persönliches

Neue pädagogische Mitarbeiterin im Team der Evangelischen Jugendkirche Hamm ist seit 15.03. Katrin Burghardt.

Am 1.4. hat Vikar Birger Falcke seinen Dienst als Vikar in der Ev. Kirchengemeinde Bönen (Gemeindementor: Pfarrer Thomas Melloh) aufgenommen.

Am 11.4. feiern Pfarrer i.R. Karl Heinrich Supplie und Frau Irmgard (zuletzt Pfarrer in Bockum-Hövel/Hamm) das Fest der Diamantenen Hochzeit.

To top

Persönliche Daten:
Wenn Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten im Zusammenhang mit einem dienstlichen oder privaten Jubiläum nicht einverstanden sind, teilen Sie dies bitte rechtzeitig mit: info@kirchenkreis-unna.de

Stelle frei

Der Kirchenkreis Hamm sucht eine Projektsteuerung (m/w) für die "WERKSTADT für Demokratie und Toleranz" zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
Weitere Infos hier

To top

Termine

14.04., Unna: Jahresthema-Tagung des Bezirksverbandes Frauenhilfe
Kaminraum an der Paul-Gerhardt-Kirche, Fliederstr. 16, 59425 Unna, 9.30 Uhr

14.04., Hamm: Bestattung der "Sternenkinder"
Am Samstag, 14. April, um 10 Uhr werden in Hamm auf dem Kommunalfriedhof Birkenallee die "Sternenkinder" bestattet, die im Zeitraum von November 2016 bis Ende März 2017 verstorben sind. Mehr

15.04., Hamm: Motetten und Madrigale von Claudio Monteverdi
Das erste Konzert des neugegründeten ökumenischen Kammerchores Hamm "Camerata Vocale" findet am Sonntag, 15. April, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche im Hammer Süden statt. Unter dem Titel "Divino Claudio. Orgelmusik des 17. Jahrhunderts" werden Motetten und Madrigale von Claudio Monteverdi zu hören sein.

15.04., Hamm: Auftakt zur Konzertreihe SonntagsAbendMusik
Am Sonntag, 15. April, startet die Reihe der SonntagsAbendMusik in der Pauluskirche Hamm. Jeweils am 3. Sonntag im Monat wird um 18 Uhr ein Konzert geboten. Den Anfang macht am 15. April ein Klavierkonzert mit Andy Mokrus am Klavier. Am 17. Juni folgt ein Konzert für Trompete und Orgel mit den Musikern Alexander Pfeifer (Trompete) und Frank Zindel (Orgel). Ein Gitarrenkonzert mit Stefan Koim steht am 15. Juli auf dem Programm und am Sonntag, 19. August, gestaltet das Blechbläserensemble Hamm unter der Leitung von Georg Turwitt ein Konzert. Der Eintritt zu den Konzerten ist jeweils frei, um Spenden wird gebeten.

18.04., Unna: Kirchen und Kino: Julieta
Infos unter: www.kirchen-und-Kino.de, Kinorama Unna, 18.30 Uhr

21.04., Bergkamen: Pilgertag durch Wald und Flurauf den Spuren Hildegards von Bingen
"Grünkraft", so nannte Hildegard von Bingen jenes innere Lebensgefühl, das wachsen und gedeihen lässt, in der Schöpfung, in den Herzen und Köpfen der Menschen. Sie ist es, die Pflanzen und Menschen aufblühen und aufbrechen lässt. Vielleicht gelingt es, mit der Grünkraft in unseren Herzen auf der Tour in Berührung zu kommen. Ziel ist die Christuskirche, Bergkamen-Rünthe. Für den Rücktransport nach Oberaden ist gesorgt.
Martin-Luther-Kirche Oberaden, 10.00 Uhr

22.04., Unna: Kirchen und Kino: Julieta
Kinorama Unna, 11.00 Uhr

22.04., Hamm: Jugendgottesdienst "together"
Der nächste Jugendgottesdienst in der Ev. Jugendkirche Hamm, Nassauer Straße 49, findet am 22. April um 17 Uhr statt. Dann geht es um Gemeinsamkeiten und den Zusammenhalt, denn der Gottesdienst ist mit dem Titel "together" überschrieben.

22.04., Hamm: Eröffnung der Jubiläumswoche zum 25-jährigen Bestehen der Ambulanten Hospizarbeit in Hamm
Am Sonntag, 22. April, um 17.00 Uhr, wird mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Agnes Hamm und anschließendem Empfang im Gemeindehaus die Jubiläumswoche zum 25-jährigen Bestehen der Ambulanten Hospizarbeit in Hamm eröffnet. Mehr

22.04., Wiescherhöfen: Ausstellungseröffnung "Die Abenteuer von Pits und Peggs"
Zur Ausstellungseröffnung "Die Abenteuer von Pit und Peggs" lädt die Ev. Kirchengemeinde Pelkum-Wiescherhöfen in die ThomasKulturKirche Hamm, Lohauserholzstraße 18a, ein. Zu sehen sind Werke von Frank Hoppmann aus Münster, der das Pit und Peggs Buch - nach einer Idee von Felix Nussbaum - illustrierte. Eröffnet wird die Ausstellung inklusive Weinverkostung am Sonntag, 22. April, um 18 Uhr.

24.04., Hamm: Lesung mit Susann Pasztor
Im Rahmen der Jubiläumswoche zum 25-jährigen Bestehen der Ambulanten Hospizarbeit in Hamm liest am Dienstag, 24. April, 19.30 Uhr, Susann Pasztor in der Pfarrkirche St. Agnes Hamm aus dem Buch "Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster".

25.04., Hamm: Figurentheater "Über die Trauer hinaus"
Im Rahmen der Jubiläumswoche zum 25-jährigen Bestehen der Ambulanten Hospizarbeit in Hamm spielt am Mittwoch, 25. April, 16.00 Uhr, Figurentheater Hand und Raum im Gemeindehaus Christus-Kirche, Langestraße, Hamm das Stück "Über die Trauer hinaus".

26.04., Hamm: Kinofilm "Das Leuchten der Erinnerung"
Im Rahmen der Jubiläumswoche zum 25-jährigen Bestehen der Ambulanten Hospizarbeit in Hamm wird am Donnerstag, 26. April, 18.00 Uhr, im Cineplex Hamm der Film "Das Leuchten der Erinnerung" gezeigt. Eintritt: 8 Euro.

28.04., Hamm: Besuch der syrisch-orthodoxen Gemeinde in Rheda-Wiedenbrück
Die Evangelische Akademie Hamm lädt am 28. April zu einem Besuch der syrisch-orthodoxen Gemeinde in Rheda-Wiedenbrück. Die Tagesexkursion startet am Samstag, 28. April, um 9 Uhr mit einem Reisebus am Westausgang des Hauptbahnhofes Hamm (Unionstraße). Die Rückkehr ist gegen 16:30 Uhr geplant. Mehr

10. - 13.5., Rüthen: Vater-Kind-Festival
Was uns in unserem technisierten Alltag verloren gegangen ist: Im Einklang mit der Natur zu leben! - Genau das üben wir ein Wochenende lang ein. Wir spielen mit unseren Kindern Indianerspiele, sitzen die Nächte am Lagerfeuer um Märchen zu erzählen, singen Indianermusik und malen Bilder, wie aus fernen Welten. Das jährliche Vater-Kind-Festival ist ein Zeltlager für ca. 700 Väter und Kinder. Und zum Abschluss am Sonntag, am Muttertag, sind die Mütter zum gemeinsam vorbereiteten Muttertagsfrühstück eingeladen! Ort: DPSG-Zeltplatz am Diözesanzentrum Rüthen, Eulenspiegel 9, 59602 Rüthen. Kosten: 75 Euro für Väter / 35 Euro für Kinder, ab dem 3. Kind frei, für Programm, Material, Verpflegung und Zeltplatz. Zelte müssen mitgebracht werden. Väter, die Mitglied der Ev. Kirche sind, bekommen 10 Euro Rabatt!
Weitere Infos und Anmeldungen unter www.vater-kind-aktionen.de

To top

Nachrichten

…aus dem Kirchenkreis Hamm:

Ausstellung "Starke Sätze" steht zur Ausleihe bereit
Die Ausstellung "Starke Sätze", die im Herbst 2017 in Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum entstanden ist und Ende des Jahres auch in der Treppenhausgalerie des Kreiskirchenamtes zu sehen war, ist nun in die Mediothek des Kirchenkreises Hamm eingestellt und dort wie jedes andere Medium ausleihbar! Sie umfasst 24 Leinwände mit Einzelportraits von Seniorinnen und Senioren, die jeweils ihren starken Lebens- oder Glaubenssatz, d.h. ein Sprichwort, ein Bibelwort oder eine Lebensweisheit, präsentieren. Die Leinwände können komplett oder in Auswahl ausgeliehen werden; sie sind auch mit Aufhängungen für eine Wandausstellung versehen. Auch einzelne Begleittexte und eine Kopiervorlage zum Verfassen von eigenen "starken Sätzen" sind bei Susanne Buhl auszuleihen. Für Informationen über die Ausstellung oder ihre Verwendbarkeit in Gottesdiensten und Gruppen (z.B. auch in KiTas oder Konfi-Gruppen) ist Pfarrerin Ulrike Kreutz gerne ansprechbar (Ulrike.Kreutz@kirchenkreis-hamm.de). Die Ausstellung ist ab Anfang Mai verfügbar.

Teilnahme am 4. Westfälischen Frauenkirchentag am 9.6. in Kamen
Am Samstag, 9. Juni, findet in Kamen der 4. Westfälische Frauenkirchentag statt. Motto des Tages ist "Die Welt braucht uns! 1001 Ideen für ein gutes Leben". Das genaue Programm mit Workshops, Podiumsgespräch und spirituellen Angeboten, sowie dem Anmeldeverfahren ist auf einem Flyer des Frauenreferates der Ev. Kirche von Westfalen zu finden: http://www.kircheundgesellschaft.de/frauenreferat/aktuelles-aus-dem-fachbereich/ Infos: Pfarrerin Ute Böning, Frauenbeauftragte des Kirchenkreises Hamm, Ute.Boening@kirchenkreis-hamm.de

...aus dem Kirchenkreis Unna:

Fortbildung für ehrenamtliche Seelsorgende in den Kirchenkreisen Hamm und Unna
Die beiden Evangelischen Kirchenkreise Unna und Hamm starten im April mit einer Fortbildungsreihe für ehrenamtliche Seelsorgende und Menschen im Besuchsdienst. In einem Kooperationsprojekt haben sich die Pfarrerinnen Kerstin Goldbeck (Hamm) und Kerstin Duchow (Unna) zusammen getan. Die Fortbildungen sollen vor allem Ehrenamtliche ansprechen, die in Besuchsdiensten in den Gemeinden der beiden Kirchenkreise, in Altenheimen oder Krankenhäusern tätig sind. Die Abende finden abwechselnd in Unna und Hamm statt, die Teilnahme ist kostenlos. Die jeweiligen Angebote können einzeln oder in der Reihe besucht werden. Jeder Abend bietet neben einem speziellen Thema auch die Gelegenheit zum Austausch über die eigene Seelsorgetätigkeit. Infos, Termine und Anmeldungen hier: http://www.evangelisch-in-unna.de/aktuelles/fuer-die-seele-sorgen/

Christine Westermann auf Kamener Kanzel
Nächster Gast auf der Kamener Kanzel wird im September die Moderatorin und Autorin Christine Westermann sein. Sie folgte der Einladung der Ev. Kirchengemeinde Kamen und des Ev. Kirchenkreis Unna für eine Lesung aus ihrem neuen Buch "Manchmal ist es federleicht - von großen und kleinen Abschieden". Westermann wird am 4. September um 19 Uhr in der Pauluskirche in Kamen lesen und erzählen, was sie rund um das Abschiednehmen beschäftigt. Weitere Infos hier: http://www.evangelisch-in-unna.de/aktuelles/manchmal-ist-es-federleicht/

Material für Spendenaktionen
Im Zuge der umfangreichen Fundraisingaktivitäten rund um die Sanierung der Stadtkirche wurden einige Materialien angeschafft und Systeme aufgebaut, die auch anderen Gemeinden im Kirchenkreis Unna zu Gute kommen können. So stehen 8 große Spendenboxen in Form einer Kirche aus Plexiglas zur Verfügung. Ebenso wurde erstmals das Online-Spendenportal der Bank für Kirche und Diakonie eingesetzt (hier https://www.kd-onlinespende.de/geben/projekt/turmsanierung-stadtkirche-unna.html bzw. Einbindung auf eigener Homepage hier www.stadtkirche-unna.de). Hier können Gemeinden und Einrichtungen auch eigene Spendenvorhaben eingeben und darüber Spenden einwerben. Weitere Informationen dazu bei Dietrich Schneider, Fundraiser im Kirchenkreis Unna dietrich.schneider@kk-ekvw.de

Ev. Frauenhilfe sucht engagierte Frauen
Seit der letzten Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes Unna der Ev. Frauenhilfe sind die Posten der Schriftführerin und der 1. Vorsitzenden vakant bzw. in kommissarischer Leitung. Für die Nachfolge von Rita Meyer als Schriftführerin und Renate Krämer als Vorsitzende konnte keine Nachfolgerin gefunden werden. Aus diesem Grund sucht der Vorstand des Bezirksverbandes dringend engagierte Frauen, die sich mit der evangelischen Frauenhilfe verbunden fühlen und Interesse an einer Verbands- oder Vorstandsarbeit haben. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich an die Ev. Frauenhilfe Bezirksverband Unna, Barbara Hölken barbara@hoelken.email wenden. Weitere Infos gibt es auch auf der Homepage des Bezirksverbandes unter: www.frauenhilfe-bzv-unna.de

Stifte machen Mädchen stark
Durch das Recycling von Stiften unterstützt der Weltgebetstag ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Für 450 Stifte können wir zum Beispiel ein Mädchen mit Schulmaterial aus-statten und so eine Tür für eine bessere Zukunft öffnen. Diese Schreibgeräte sind erlaubt: Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel (auch Tippex-Fläschchen), Füllfederhalter und Patronen, auch Metallstifte.
Diese Materialien werden leider nicht akzeptiert: Klebestifte, Radiergummis, Lineale, Bleistifte, Buntstifte, Druckerpatronen und Scheren Weitere Informationen finden sich auf www.weltgebetstag.de. Eine Sammelkiste für das Haus der Kirche Unna steht in der ersten Etage neben dem Kaffeeautomaten. Die Aktion läuft noch das ganze Jahr 2018. Wir brauchen mindestens 15 kg, damit das Paket gewertet wird. Daher können auch gerne ausgediente Stifte von zu Hause mitgebracht werden.

To top

Diakonie

Neues Diakonie-Video zur Monatslosung April
"Wo ist die Sonne?" - so hat die Diakonie Ruhr-Hellweg ihr Video zur Losung für den Monat April genannt. Denn es geht in der Losung darum, wie wir für unsere Mitmenschen da sein können, ein Segen, Sonne sein können. Zur Seite gestanden hat dabei diesmal Pfarrerin Kathrin Koppe-Bäumer aus Brilon, die die Worte der Losung ausgelegt hat. Weil im Film auch über den See Genezareth gesprochen wird, ist der Kurpark in Brilon mit seinem Gewässer eine wunderbare Kulisse. Leider hat die Sonne am Drehtag nicht geschienen. Wie das Problem - ganz praktisch - gelöst wurde, ist im Video zu sehen: https://www.diakonie-ruhr-hellweg.de/aktuelles/losungen/

Auszeit vom Pflegealltag
Die Diakonie Ruhr-Hellweg bietet wieder eine Urlaubsreise für Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige an. Vom 3. bis zum 13. Mai verbringen die Teilnehmenden elf Tage in der Lüneburger Heide. In der niedersächsischen Kurstadt Bad Bevensen können die Reisenden unter anderem das nahegelegene Kloster Medingen besichtigen. Zudem warten im barrierefreien Hotel verschiedene Gesundheitsangebote auf die Gäste. Mehr https://www.diakonie-ruhr-hellweg.de/ueber-uns/presse/detail/news/auszeit-vom-pflegealltag/artikel/detail/

To top

Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

Westfälischer Frauenkirchentag in Kamen
Der 4. westfälische FrauenKirchenTag steht in diesem Jahr unter dem Motto "Die Welt braucht uns! 1001 Ideen für ein gutes Leben". Er findet am 9. Juni 2018 von 9:30 bis 17 Uhr in Kamen statt. "Theologisch geht es an dem Tag um die Frage, was unter einem `guten Leben´ zu verstehen ist und wie es für alle gelingen kann", so Pfarrerin Elke Markmann, Frauenreferentin und Gleichstellungsbeauftragte im Ev. Kirchenkreis Unna. Veranstaltet wird der Westfälische FrauenKirchenTag von einem breiten Frauenbündnis: der Konferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Ev. Frauenhilfe in Westfalen e.V. und dem Amt für Mission, Ökumene und Weltverantwortung der EKvW. Weitere Informationen zum Programm finden sich hier:

Erster westfälischer Tag der Fördervereine und Freundeskreise
Erstmals lädt die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) die kirchlichen Fördervereine zu einer Tagung ein: am 21. April von 10 bis 16 Uhr in Soest. Auf der Tagung bekommen Vereins-Aktive vielfältige Impulse für ihre Arbeit. Workshops bieten Anregungen zu wichtigen Themen von der Öffentlichkeitsarbeit bis zu den Anforderungen des Finanzamtes, von der Gestaltung guter Prospekte bis zu den Möglichkeiten das Fundraisings. Darüber hinaus können die Teilnehmenden Gleichgesinnte treffen und von gelungenen Beispielen lernen. Infos und Anmeldungen hier

Aktion: "Anne Bude" zum Kirchentag einladen
Die Bude ist ein originelles, typisches Stück Ruhrgebiet - hier trifft man sich, hier gibt es alles, was man braucht. Hier kommt man ins Gespräch über Gott und die Welt. Der "Landesausschuss Westfalen für den Deutschen Evangelischen Kirchentag" hat zehn Buden bereitgestellt. Sie gehören Kirchenkreisen oder kirchlichen Einrichtungen. Diese können für Veranstaltungen in Gemeinden und im Stadtteil ausgeliehen werden. "Anne Bude" kann man Werbung für den Kirchentag in Dortmund machen, Menschen für den Kirchentag begeistern und zu ihm einladen, Spiele spielen, sich unterhalten. Die Buden sind ausgestattet mit drei Liegestühlen, Beachflag, T-Shirts in verschiedenen Größen und verschiedenen Bierdeckelspielen. Darüber hinaus können sie für eigene Ideen genutzt werden. Steckdosen, etwa für Waffeleisen oder Popcornmaschinen, sind vorhanden. Postkarten und Bierdeckel als "Einladungsflyer" in ausreichender Menge gehören zur Grundausstattung und können verteilt werden. Weitere Give-aways wie Gummibärchen oder Brausepulver können bestellt werden.
Internet:
https://www.kirchentag-westfalen.de/buden-und-materialien/unsere-kirchentags-buden
Kontakt: Siegfried Ebel, Kirchenkreis Hattingen-Witten, Tel.: 02302 / 171 42 09, E-Mail: sebel@kirche-hawi.de

To top

Evangelische Kirche von Deutschland (EKD)

Woche für das Leben 2018: Kinderwunsch. Wunschkind. Unser Kind!
Unter dem Motto "Kinderwunsch. Wunschkind. Unser Kind!" widmet sich die ökumenische Woche für das Leben 2018 dem Thema "Schwangerschaft und Pränataldiagnostik". Der bundesweite Eröffnungsgottesdienst zur "Woche für das Leben" wird am Samstag, 14. April 2018, im Trierer Dom unter anderem mit dem Vorsitzenden der DBK, Kardinal Reinhard Marx, und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der EKD, gefeiert. Veranstaltungen und Material unter www.woche-fuer-das-leben.de 

To top

Materialien

 

...Neues aus der Mediothek Hamm:

Die Mediothek Hamm bietet eine Auswahl zum 50. Todestag von Martin Luther King:

  • Arnulf Zitelmann: Einer dreht mich um. Die Lebensgeschichte des Martin Luther King. Gulliver 2018, 4. Aufl., ab 14 Jahre. Mit aller Kraft leistete Martin Luther King Widerstand gegen das Unterdrückungssystem der Weißen. Vom Geheimdienst verfolgt und von langjährigen Freunden fallen gelassen, weil er den Rückzug der USA aus Vietnam forderte, blieb er standhaft. 1964 wurde der charismatische Bürgerrechtler mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Bis zu seiner Ermordung 1968 hielt Martin Luther King an seinem Leitsatz fest: "Keiner dreht mich um!" Ein beeindruckender Lebensweg, der bis heute mit seiner Vision von Freundschaft und Gerechtigkeit nachwirkt.
  • Martin Luther King. Gewalt ist keine Lösung. Zeichnungen: Saurer, Johannes; Text und Farben: Ulrike Albers. Evangelisches Medienhaus, 2018. Ein lehrreicher Comic - nicht nur was für Kinder. Martin Luther King, erfolgreich und gewaltfrei. Ungeachtet dessen wurde er von vielen gehasst. Ein Mann mit einem Traum, aber kein Träumer. Er war sich stets bewusst, dass Gewalt immer Gegengewalt erzeugt. Sein Traum, die Gleichberechtigung mit friedlichen Mitteln zu erreichen, ist nicht mit ihm gestorben. Ein Comic über das Leben des amerikanischen Pfarrers und Bürgerrechtlers.
  • Unterrichtsmodell Raabits Religion Sek I - C31: "Von Träumen inspiriert - der Einsatz der Propheten für eine gerechtere Welt" für Klasse 7/8: Inhalt: Welche Merkmale kennzeichnen einen Propheten? Wer war Amos? Gegen welches Unrecht wandte er sich? Welchen Auftrag erhielt er von Gott? Wie reagierten die Bürger auf seine Anklage? Scheiterte Amos an seiner Bürde? Wovon träumte Jesaja? Wie sieht prophetisches Handeln heute aus? Welche Merkmale kennzeichnen einen Protest? Wer war Martin Luther King? Was bedeutet Kinderarmut konkret? Welche Ziele verfolgt Bernd Siggelkow mit seiner "Arche"? Ist der Einsatz von Bernd Siggelkow mit demjenigen von Amos vergleichbar? Was können wir heute tun, damit die Welt ein wenig besser wird?

...Neues aus der Mediothek Unna:

  • Modell: 5 Säulen des Islam: 3D- Modell mit Erklärungskarten und Lernspiel: "Lernkarten : Die fünf Säulen des Islam" Uysal Verlag ( 6-15 Jahre)
  • Einstein, Wanda: Lapbooks gestalten im Religionsunterricht Klassen 2-4, Auer Verlag: Individuelle Lapbooks im Religionsunterricht Lapbooks liegen voll im Trend des Grundschulunterrichts. Und das nicht ohne Grund: Dank ihnen lassen sich Sachthemen u.a. im Religionsunterricht individuell und kreativ erarbeiten und anschließend präsentieren. Gleichzeitig haben die Schüler beim Erarbeiten der Lapbooks in der Regel viel Spaß. Viele Lehrkräfte scheuen den Einsatz von Lapbooks aufgrund des erhöhten Vorbereitungsaufwandes. Diesen müssen Sie dank dieses Bandes nicht fürchten, denn Sie erhalten fertige praxiserprobte und sofort einsetzbare Bastel- und Faltvorlagen für den Religionsunterricht, die wichtige Themen wie Taufe, Bibel, Jesus, Judentum/Christentum/Islam abdecken.
    Die Schülerinnen und Schüler können den Auftragskarten und Faltanleitungen leicht selbst folgen, sodass jedes Kind sein eigenes Lapbook von Anfang bis Ende selbst erarbeiten kann.
  • Weiß, Thomas: Werkbuch Schulgottesdienste, Gütersloher Verlagshaus: Dieses Werkstattbuch bietet in der Praxis erprobte, gebrauchsfertige Entwürfe für Schulgottesdienste: für Wochengottesdienste zu Zeichen und Symbolen, für Schulgottesdienste zu kirchenjahreszeitlichen Anlässen wie Passion, Ostern, Pfingsten, Erntedank, Advent, Weihnachten, für Gottesdienste zum Schuljahresanfang und Schuljahresende sowie für besondere Situationen im Schulalltag wie Krankheit und Tod eines Mitschülers, Krisen- und Katastrophensituationen. Die Gottesdienst-Entwürfe sind gebrauchsfertig und "einfach" im Sinne von rasch vorzubereiten und mit wenig Aufwand durchzuführen, sie orientieren sich an Symbolen, Zeichen, alltäglichen Gegenständen, den großen Festtagen des Kirchenjahres und geprägten Zeiten im Schulalltag. Dabei können die Schülerinnen und Schüler bei der Vorbereitung und Durchführung mitarbeiten. Geeignet für Grundschulklassen und bis Klasse 6 an weiterführenden Schulen.

To top