An- und Abmeldungen zum Newsletter bitte per mail an versand@newsletter-hamm-unna.de 

Wenn Sie Schwierigkeiten bei der Darstellung des Newsletters in der Versandform haben, nutzen Sie die Ansicht auf dem Newsletterportal der Kirchenkreise Hamm und Unna.

Wir sind auch für Hinweise dankbar, sollten Sie den Newsletter nicht richtig angezeigt bekommen. 

Aus den Kirchenkreisen

Editorial: Es hat sich gelohnt!

Liebe Leserin, lieber Leser,

wann ist nächstes Jahr Kreiskirchentag?

Diese Frage einer Besucherin am 23.9. im Kurpark Unna konnten wir aus dem Vorbereitungsteam leider nicht beantworten. Oder zum Glück? Nein, für nächstes Jahr hat der Ev. Kirchenkreis Unna keinen Kreiskirchentag geplant. Wir blicken aber zufrieden und geschafft auf den erlebnisreichen Tag vor knapp drei Wochen zurück. Zwei Jahre haben die Vorbereitungen gedauert, rund 2.000 Menschen haben den Tag besucht, ca. 400 waren in irgendeiner Form beteiligt. Fast 30.000 Euro hat das Ganze gekostet. Und einhellige Meinung bei Akteuren und Besuchern: es hat sich gelohnt.

Warum? "Es ist gut, dass es den Kreiskirchentag gab," fasste ein Jugendreferent, der mit Ehrenamtlichen aktiv dabei war, den Tag zusammen. Dass es wichtig ist, einmal über die Grenzen der Gemeinde oder eines Arbeitsbereiches hinaus zu gucken, das haben viele so empfunden. Den Kirchenkreis und evangelisches Leben einmal an einer Stelle zu erleben führt noch zu ganz anderen Reaktionen. So eine Besucherin beim Rundgang von Station zu Station: "Endlich sieht man mal, was mit meiner Kirchensteuer so alles gemacht wird."

Gemeinschaften brauchen Feste. Das ist in der Familie so wie in Vereinen, das ist bei uns in der Kirche nicht anders. Einmal zusammen kommen, dabei die wesentliche Dinge in den Mittelpunkt stellen: unsere Gemeinschaft, unseren Glauben und viel Spaß bei Aktivitäten, bei Essen und Trinken. Genau das hat diesen Kreiskirchentag geprägt. Darum hat es sich gelohnt. An dieser Stelle einmal ein ganz herzliches Dankeschön, an alle, die dabei waren, als Akteure oder als Gäste. Es hat Spaß gemacht, mit Euch zu feiern. Wer weiß, vielleicht war der erste Kreiskirchentag ja wirklich nicht der letzte, feiern kann man auch ohne Reformationsjahr...

Herzliche Grüße
Diakon Dietrich Schneider

Öffentlichkeitsreferent im Ev. Kirchenkreis Unna

P.S.: Einen ausführlichen Bericht und Bilder vom Kreiskirchentag am 23.9. im Kurpark Unna finden Sie unter www.kreiskirchentag.de

To top

Persönliches

Wir gratulieren Pfarrerin Denise Hagemann, geborene Beckmann, (Kirchenkreis Hamm) und ihrem Ehemann Jens herzlich zur Eheschließung!

Pfarrerin Dorothea Helling (Kirchengemeinde Ahlen) hat nach dem Ende ihrer Elternzeit zum 27.9. wieder den Dienst aufgenommen.

Pfarrerin Cornelia Schütter (Kirchenkreis Hamm) ist vom 27.9.2017 bis 26.7.2018 in Elternzeit.

Am 1. Oktober begann Pfarrerin Kristin Zimmermann ihren Dienst in der Ev. Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen zur Hälfte als Elternzeit-Vertretung für Pfarrerin Runa, zur anderen Hälfte übernimmt sie Vertretungsdienste im Kirchenkreis.

Pfarrerin Inga Schönfeldt wurde auf die 1. Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Unna gewählt und beginnt ihren Dienst am voraussichtlich am 1. Dezember.

To top

Persönliche Daten:
Wenn Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten im Zusammenhang mit einem dienstlichen oder privaten Jubiläum nicht einverstanden sind, teilen Sie dies bitte rechtzeitig mit: info@kirchenkreis-unna.de

Termine

bis 15.10., Hamm: Ausstellung "Hier stehe ich: anders"
Noch bis zum 15.10. ist in der Pauluskirche Hamm die Ausstellung "Hier stehe ich: anders" im Rahmen des Projektes "Alles Luther oder was?" zu sehen. An insgesamt 26 Stationen präsentiert sie den Besuchern mit rund 400 Egli-Figuren von Eva Maria Jansen wichtige Begebenheiten aus dem Leben Luthers. Im benachbarten CVJ-Haus am Ostenwall gibt es dazu ein Begleitprogramm. Mehr

8.10. bis 22.10., Unna: Ausstellung "Frauen der Reformation"
Die Ausstellung widmet sich den Frauen der Reformation. Sie sind lange kaum wahrgenommen worden. Allenfalls Katharina von Bora war bekannt. Auf vielfältige Art und Weise werden in diesem Jahr die aktiven Frauen der Zeit bekannt gemacht. Die 8 Tafeln stellen unter folgenden Überschriften die Frauen vor: Die Frauen der Reformation, Ehefrau und Mutter (Idealbild der Reformatoren), Nonnen und Klöster, Erziehung und Bildung, Priestertum aller Getauften, Diplomatie und Krieg, Alltagsbegleiter Tod
Ev. Stadtkirche Unna, Öffnungszeiten der Offenen Stadtkirche: Dienstag bis Freitag: 10 - 13 und 15 - 17 Uhr, Info bei Elke Markmann: 02303-288136, elke.markmann@kk-ekvw.de 

11.10., Holzwickede: "Es sollte niemand unter den Christen betteln gehen",
Luthers Armutsverständnis. Seine Auswirkungen damals und heute.
Vortragsabend mit Diskussion und Imbiss. Referentin: Sozialpfarrerin Heike Hilgendiek, Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen
Ort: Kaufnett Secondhand-Kaufhaus der Diakonie, Ruhr-Hellweg, Bahnhofstr. 27, 59439 Holzwickede, 18.00 Uhr

13.10., Hamm: Vernetzungstagung für Engagierte in der Flüchtlings- und Antirassismusarbeit
"Aktiv sein! Aber wie? Rassistischen Positionen entgegentreten" ist das Thema der Westfalen-Tagung der Mobilen Beratungen gegen Rechtsextremismus am Freitag, 13.10., von 14 - 18.30 Uhr in der Volkshochschule (VHS) Hamm. Die Tagung dient dem Austausch und Vernetzung von Bündnissen, Initiativen und Engagierten in ganz Westfalen und wird in Kooperation mit der "WERKSTADT für Demokratien und Toleranz" des Kirchenkreises Hamm durchgeführt. Die Anmeldefrist endet am Mittwoch, den 11.10. Mehr

13.10., Wiescherhöfen: Jugend-Theaterprojekt "Das letzte Hemd"
Die zweite Aufführung des Jugend-Theaterprojekts "Das letzte Hemd" zum Reformationsjubiläum beginnt am Freitag, 13.10., um 20 Uhr in der ThomasKutlurKirche Wiescherhöfen. Mehr http://www.thomas-kulturkirche-hamm.de 

15.10., Massen: Abschluss Visitation
10 Uhr Gottesdienst, Friedenskirche und anschl. Empfang des KSV im Melanchthon-Haus

15.10., Hamm: Gottesdienst in der Jugendkirche
Zum nächsten Jugendgottesdienst am 15. Oktober um 17 Uhr in der Jugendkirche Hamm, Martin-Luther-Straße 27b, werden Ausschnitte aus dem Film "Honig im Kopf" gezeigt. Jeder Interessierte ist willkommen.

17.10., Unna: Frauensalon Unna - 500 Jahre starke Frauengeschichte
Mit fünf thematischen Blöcken beleuchten mehrere Dialoge verschiedene Aspekte der Reformation. Dabei richtet sich der Blick vor allem darauf, was sich für Frauen durch die Reformation geändert hat. Katharina von Bora und ihr Mann Martin Luther unterhalten sich in den einzelnen Blöcken mit einer guten Portion Humor über verschiedene Aspekte des Themas. Auch Menschen der heutigen Zeit kommen zu Wort. Referentinnen: Martina Beckmann als Katharina von Bora, Rüdiger Pagenstecher als Martin Luther, Elke und Lennart Markmann
Musik: Corinna Schröder. Der Eintritt beträgt 5 €.
Kaminraum an der Paul-Gerhardt-Kirche, Fliederstr., Unna um 19.30 Uhr 

14.10., Kamen: Lobgesang, Chor- und Orchesterkonzert
zum Reformationsjubiläum. Kirchliche Festouvertüre "Ein feste Burg ist unser Gott" von Otto Nicolai und Sinfonie-Kantatae op.52 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Es musizieren die Kantorei und der Kammerchor Kamen, Projektsingkreis und  Jugendkantorei mit dem Projektchor Kirchenkreis Niederberg sowie die Neue Philharmonie Westfalen. Als Solisten: Bettina Lecking (sporan), Silke Weisheit (Mezzosopran) und Stefan Sbonnik (Tenor). Leitung: Kirsten Schweimler-Kreienbrink
Pauluskirche Kamen, 18.30 Uhr. Eintritt 15, erm. 10 Euro. Vorverkauf bei Mayersche Buchhandlung, Gemeindebüro und Chormitgliedern

16.10., Hamm/Drechen: Herbstversammlung der Frauenhilfe
Der Bezirksverband Hamm der Ev. Frauenhilfe veranstaltet am Montag, den 16. Oktober, seine Herbstversammlung im Haus Kump, an der Kumper Landstraße. Die Frauen treffen sich von 14.30 bis 17 Uhr. Nach der Begrüßung und Andacht von Verbandspfarrerin Ulrike Kreutz ist eine Kaffeetafel vorbereitet. Thematisch beschäftigen sich die Mitarbeiterinnen der Nachmittags- und Abendkreise mit der Reformatorin Katharina Zell. Über die Laientheologin, die sich auch publizistisch in den Streit um die reformatorischen Erkenntnisse und ihre praktische Umsetzung einbrachte, referiert Pfarrerin Ute Böning aus dem Frauenreferat. Musikalisch begleitet Kantorin Larissa Neufeld den Nachmittag.

18.10., Holzwickede: Bezirksverband Frauenhilfe: Gottesdienst zur Eröffnung der Winterarbeit
Predigt: Predigt: Pfarrerrin Verena Mann
Ev. Kirche am Markt Holzwickede, 15.00 Uhr

18.10., Unna: Kirchen und Kino: Ich, Daniel Blake
Infos unter www.kirchen-und-kino.de
KinoCenter Unna, 18.30 Uhr

18.10., Hamm: Auftakt "WERKSTADT-Gespräche" mit "Die Wahrheit über Silvester. Die politischen Folgen der Silvester-Ereignisse von Köln"
Themen wie Rassismus und Rechtsextremismus, aber auch die AfD, Hate Speech in den sozialen Medien oder die aktuellen Debatten um Flucht und Asyl stehen im Mittelpunkt der Reihe "WERKSTADT-Gespräche". Die "WERKSTADT für Demokratie und Toleranz" in Hamm lädt dazu Expertinnen und Experten aus dem "Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung" (DISS) ein. Auftakt ist am 18.10. um 18.30 Uhr in der Jugendkirche Hamm mit einem Vortrag von Isolde Aigner über "Die Wahrheit über Silvester. Die politischen Folgen der Silvester-Ereignisse von Köln". Mehr

19.10., Unna: Flüchtlinge besser verstehen - Gesunde Flüchtlingsarbeit
Für HelferInnen in der Flüchtlingsarbeit/Flüchtlingshilfe bietet der Koordinator für Flüchtlingsarbeit und Ehrenamt im Evangelischen Kirchenkreis Unna, Olivier Joel Zombou, eine Fortbildungsreihe an. Die Veranstaltungen sind kostenfrei und können auch einzeln besucht werden.
Wer Flüchtlingen hilft, muss auch seine Grenzen kennen und "nein" sagen können. Der Abend vermittelt, wie eine gesunde Flüchtlingshilfe aussehen kann, die auch nach Wochen noch Spaß macht. , Haus der Kirche Unna, 18.30 Uhr   

21.10., Hamm: Wie sicher ist Afghanistan?
Das ist die Kernfrage, um die es bei einer gemeinsamen Veranstaltung der Evangelischen Akademie Hamm mit dem Synodalbeauftragten des Ev. Kirchenkreises Hamm für Migration und Asyl geht. In Gesprächen mit Friederike Stahlmann vom Max-Plack-Institut für ethnologische Forschung soll näheres über das Land und die Einschätzung der dortigen Sicherheitslage berichtet werden. Stimmt die Einschätzung des Bundesinnenministeriums oder trifft eher die Meinung des UNHCR (UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge) zu, nach der man von einer stabilen Sicherheitslage - wenn auch nur in einigen Provinzen Afghanistans - nicht sprechen kann. Die Veranstaltung am Samstag, 21. Oktober, beginnt um 18 Uhr im Lutherzentrum Hamm, Martin-Luther-Str. 27b. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Flüchtlingsarbeit des Kirchenkreises wird gebeten. Mehr

22.10., Unna: Kirchen und Kino: Ich, Daniel Blake
Infos unter www.kirchen-und-kino.de
KinoCenter Unna, 11 Uhr

23.10., Hamm: Vortrag zu "Martin Luther und die Juden"
Die Ev. Akademie Hamm lädt am Montag, 23.10., um 20 Uhr zum Vortrag "Martin Luther und die Juden" mit Superintendent i.R. Erhard Nierhaus ein. Lutherzentrum Hamm, Martin-Luther-Straße 27b. Eintritt 5 Euro (für Ermäßigungsberechtigte frei).

25.10., Hamm: Von der Willkommenskultur zur Notstandsstimmung. Die Debatte um Flucht und Asyl 2015/2016 in deutschen Leitmedien
Vortrag und Diskussion mit Dr. Margret Jäger in der Reihe "WERKSTADT-Gespräche" am Mittwoch, den 25. Oktober, 18.30 Uhr, Ev. Jugendkirche Hamm, Nassauerstraße 49. Mehr

29.10., Hamm: Orgelkonzert "Pomp and Circumstance"
Konzert bei Kerzenschein mit Videoprojektion des Künstlers im Altarraum: Detlef Steffenhagen spielt ein festlich-virtuoses Orgelfeuerwerk mit Werken von Bach (Toccata), Händel (Wassermusik), Wagner (Pilgerchor), Vierne (Carillon de Westminster) u.v.a. Sonntag, 29.10. 2017, 17.00 Uhr, Pauluskirche Hamm

31.10., Wiescherhöfen: Reformations-Andacht und Filmsplitter spezial "Katharina Bora"
Im Anschluss an eine Reformations-Andacht am 31.10. um 17 Uhr in der Thomaskirche Wiescherhöfen zeigt die ThomasKulturKirche Wiescherhöfen den Film "Katharina Luther". Mehr http://www.thomas-kulturkirche-hamm.de  

31.10., Hamm: Reformations-Gottesdienst mit Luthers Erben
"Kirche wagen! Luthers Erb*innen und die Reformation 5.0" ist das Thema des Reformations-Gottesdienstes am Dienstag, 31.10., um 18 Uhr in der Pauluskirche Hamm. Es wirken mit Synodalassessorin Kerstin Goldbeck, die Pfarrer Edgar L. Born (als Martin Luther) und Dr. Tilman Walther-Sollich und Bläserinnen und Bläser aus dem Kirchenkreis Hamm unter der Leitung von Reinhard Bersch.

3.11., Wiescherhöfen: Orgelmusik zum Reformationsjubiläum
Am 3.11. um 20 Uhr lädt die ThomasKulturKirche Wiescherhöfen zu einer Orgelmusik zum Reformationsjubiläum mit KMD Prof. Matthias Eisenberg (Straupitz) ein. Mehr http://www.thomas-kulturkirche-hamm.de 

5.11., Hamm: Konzert "Die Apostel Gottes"
Am Sonntag, 5. November, um 17 Uhr, findet die Veranstaltung "Die Apostel Gottes: Frauen der Reformation" mit Jessica Burri, Sopran & Dulcimer in der Pauluskirche Hamm statt. Auf dem Programm sind die Streitbriefe dreier Frauen, die sich für die Reformation stark machten und dreier Männer sowie Kirchenlieder der Zeit. Der Eintritt ist frei.

7.11., Werl: Thema "Kirchenasyl" beim Arbeitskreis Kirche/Wirtschaft
Das Thema Kirchenasyl steht im Mittelpunkt des Arbeitskreis Kirche/Wirtschaft der Kirchenkrkeise Arnsberg, Hamm und Unna in Zusammenarbeit mit dem Unternehmensverband Westfalen-Mitte e.V. am Dienstag, 7.11., von 16.00 - 19.00 Uhr. Geplant ist ein Gespräch mit Pfarrer Christoph Lichterfeld (Ev. Kirchengemeinde Werl) und Mitarbeitenden über ihre Erfahrungen mit Kirchenasyl. Anschließend soll eine öffentliche Diskussionsrunde mit Expertinnen und Experten aus der Flüchtlings- und Migrationsarbeit der Westfälischen Landeskirche stattfinden. Infos und Anmeldung über twalther-sollich@kirchenkreis-hamm.de.

8.11., Kamen: Bezirksverband Frauenhilfe: Gottesdienst zur Eröffnung der Winterarbeit
Predigt: Pfarrerin Verena Mann
Pauluskirche Kamen, 15.00 Uhr

8.11., Hamm: Trauer oder Heldenkult? Kriegsdenkmäler. Unreflektierte Traditionspflege und rechte Vereinnahmungsversuche
Vortrag und Diskussion mit Martin Dietzsch in der Reihe "WERKSTASDT-Gespräche" am Mittwoch, 8. November, 18.30 Uhr, Ev. Jugendkirche Hamm, Nassauerstraße 49. Mehr

11.11., Unna: Luther in Worms - Oratorium von Ludwig Meinardus
Philipp-Nicolai-Kantorei, Höchberger Kammerorchester und Solisten. Leitung Kirchenmusikdirektorin Hannelore Höft
Ev. Stadtkirche Unna, 20 Uhr, Tickest an der Abendkasse und im Vorverkauf 12 bis 25 Euro
www.unnaer-abendmusiken.de

12.11., Unna: Kantatengottesdienst
"Erhalt uns Herr bei deinem Wort" (J.S. Bach)
Philipp-Nicolai-Kantorei, Höchberger Kammerorchester und Solisten. Leitung Kirchenmusikdirektorin Hannelore Höft, Predigt: Superintendent Hans-Martin Böcker

17. bis 19.11., Bromskirchen: Wochenendseminar: Von guten Mächten wunderbar geborgen
Kontemplative Selbstvergewisserung für zweifelnde Zeitgenossen.
Mit Bonhoeffers Theologie und in meditativen Übungen und mit kreativen Methoden der Frage nachgehen: "Wer bin ich?" Anmeldungen und Infos: Pfr. Dirk Heckmann dheckmann@kk-ekvw.de, 02303-288180 mehr

To top

Nachrichten

Hamm: "WERKSTADT-Gespräche" zu Demokratie und Toleranz
Mit den "WERKSTADT-Gesprächen" lädt die "WERKSTADT für Demokratie und Toleranz" des Ev. Kirchenkreises Hamm zu acht Vorträgen und Gesprächen mit Expertinnen und Experten aus dem "Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung" (DISS) ein. Themen wie Rassismus und Rechtsextremismus, aber auch die AfD, Hate Speech in den sozialen Medien oder die aktuellen Debatten um Flucht und Asyl stehen dabei im Mittelpunkt. Die Kölner Silvester-Ereignisse und ihre politischen Folgen kommen ebenso auf die Tagesordnung wie die unzulässig vereinfachende Gleichsetzung von "ganz rechts" und "ganz links" in bestimmten politischen Debatten.
Auftakt ist am Mittwoch, 18. Oktober, um 18.30 Uhr mit Isolde Aigner über "Die ‚Wahrheit' über Silvester. Die politischen Folgen der Silvester-Ereignisse von Köln." Mit Ausnahme des 1. Novembers wird dann bis zum 13. Dezember jeden Mittwoch von 18.30 bis 20.30 Uhr ein WERKSTADT-Gespräch stattfinden. Die ersten sechs Termine finden in der Evangelischen Jugendkirche Hamm (Oktober und November) statt, die Termine im Dezember im Helios-Theater Hamm. Mehr

Unna: Goldener Kompass noch bis zum 4.11.
Noch bis zum 4. November können Beiträge zum Wettbewerb Goldener Kompass eingereicht werden. Mit dem Preis prämiert die Stiftung Kompass des Ev. Kirchenkreises gelungene Projekte im Reformationsjahr. Die Modalitäten zur Einreichung und zum Wettbewerb gibt es unter www.evangelisch-in-unna.de/kompass

Hamm/Unna: Gottesdienste zum Reformationstag auf einen Blick
Alle Gottesdienste zum Reformationstag im Ev. Kirchenkreis Hamm am 31.10. sind im Gottesdienstatlas zu finden: http://www.kirchenkreis-hamm.de/gottesdienstatlas.html 
Alle Gottesdienste im Ev. Kirchenkreis Unna zum Reformationstag am 31.10. gibt es in einer Übersicht hier

Unna: Visitation in der Ev. Kirchengemeinde Unna-Massen
Vom 7.10. bis zum 15.10. findet in der Ev. Kirchengemeinde Unna-Massen die kreiskirchliche Visitation statt. Am 15.10. endet die Visitation mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der Friedenskirche Massen, den Superintendent Hans-Martin Böcker hält, im Anschluss findet eine erste Präsentation der Ergebnisse im Rahmen eines Empfangs statt.

Unna: Blaulichtgottesdienst: "Ich bin gerufen..."
Zum 11. ökumenischen Blaulichtgottesdienst lädt die Notfallseelsorge im Kreis Unna am 17.11.2017 um 19 Uhr in die St. Christophoruskirche nach Werne ein. Ein besonderes Kennzeichen, das die Hilfsorganisationen verbindet, ist, dass sie nur tätig werden, wenn sie gerufen werden, wenn jemand um Hilfe bittet, weil er nicht weiter weiß. Der BlaulichtGottesdienst "ICH bin gerufen..." will sich dieser Herausforderung stellen. Was bedeutet es gerufen zu sein, wenn es so gar nicht in mein sonstiges Leben passt in einem Moment? Wie reagiere ich dann? Was ist mein Auftrag?
Eine Besonderheit wird sein, dass in diesem Gottesdienst die Notfallseelsorgenden aus dem Kreis Unna erstmalig öffentlich berufen und beauftragt werden, die Tätigkeiten eines Notfallseelsorgenden im Kreis Unna auszuüben. Weitere Infos hier http://notfallseelsorge-unna.ekvw.de/ueber-uns/blaulichtgottesdienst/aktuell/

Unna: Start Kurs NeuroKinetik(r)
Die Ev. Familienbildung Unna bietet ab dem 7.11. einen Basiskurs in NeuroKinetik an. Ziel des Trainings ist die Förderung der  individuellen Hirnleistungsfähigkeit durch die Aus- und Neubildung neuronaler Netzwerke (Förderung der Neuroplastizität). Dies geschieht insbesondere durch motivierende, herausfordernde, komplexe Bewegungsübungen, die sowohl motorische Kompetenzen als auch das Sinnessystem umfassend trainieren. Kinder und Jugendliche profitieren vor allem im Bereich der kognitiven, personalen und psychosozialen Basiskompetenzen. Selbstbewusstsein, Selbstkonzept und Selbstregulation werden positiv beeinflusst. Lernschwierigkeiten bessern sich deutlich, das Lernen fällt leichter.
Das Basismodul umfasst 16 Unterrichtsstunden und vermittelt die zielgruppenorientierten Grundlagen von NeuroKinetik(r) in Theorie und Praxis. Es befähigt die Teilnehmer/innen zur Planung und Durchführung von NeuroKinetik(r)-Übungsstunden. Für die Absolvierung des Basismoduls sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Es schließt mit einer qualifizierten Teilnahmebescheinigung ab. Der Kurs muss fortlaufend besucht werden! Weitere Infos im Gesamtprogramm der Ev. Familienbildung (Seite 12) hier.
Ab Dienstag, 7.11.2017, jeweils 18:00 bis 21:00 Uhr wöchentlich (4 Termine) im Haus der Kirche, Unna, Gebühr: 150,00 €, Anmeldung:    Dipl. Päd. Andrea Goede, 02303 288-129, agoede@kk-ekvw.de

To top

Diakonie

Aus "Stark für andere" wird "Wir gehen mit."
Die Diakonie Ruhr-Hellweg hat ein neues Selbstverständnis
Kirchenkreis Unna (drh) - Ein neues Selbstverständnis, formuliert in klaren Botschaften, ein frisches Design und eine modernisierte Website: Die Diakonie Ruhr-Hellweg präsentiert die Ergebnisse eines umfangreichen Prozesses der Besinnung und drückt diese auch in ihrem neuen Erscheinungsbild aus. Herzstück der Änderungen ist der Claim "Wir gehen mit.", der den bisherigen Slogan "Stark für andere" ersetzt. Vorstand Christian Korte erklärt: "Wir bringen mit unserem neuen Erscheinungsbild einen Paradigmenwechsel in der sozialen Arbeit zum Ausdruck - weg von der Fürsorge hin zu mehr Selbstbestimmung. Es geht um die Begegnung auf Augenhöhe, die Orientierung an den Fähigkeiten und Wünschen der Hilfesuchenden und den grundsätzlichen Respekt vor den individuellen Wegen, die Menschen wählen." Mehr dazu unter: https://www.diakonie-ruhr-hellweg.de/ueber-uns/presse/detail/news/aus-stark-fuer-andere-wird-wir-gehen-mit-1/artikel/detail/

Weihnachten in Leipzig
Auf einer Diakoniereise sind noch Plätze frei
Kirchenkreis Unna (drh) - Weihnachten mal anders: Die Diakonie Ruhr-Hellweg bietet über die Feiertage eine mehrtägige Busreise nach Leipzig und Umgebung an. Vom 23. bis 27. Dezember können sich die Teilnehmenden unter anderem auf die Spuren des Komponisten Johann Sebastian Bach (1685-1750) begeben, der in der Leipziger Thomaskirche als Kantor wirkte. Mehr dazu unter: https://www.diakonie-ruhr-hellweg.de/ueber-uns/presse/detail/news/weihnachten-in-leipzig/artikel/detail/

Ein besonderes Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz
Das "Café Yesterday" im Evangelischen Gemeindehaus Holzwickede besteht seit zwei Jahren
Holzwickede (drh) - Das "Café Yesterday" in Holzwickede ist zwei Jahre alt geworden. Das haben die Evangelische Kirchengemeinde und die Diakonie Ruhr-Hellweg jetzt gemeinsam gefeiert. Bei einer Andacht und einem Frühstück im Gemeindehaus blickten Gäste, Angehörige und Betreuende zurück auf die Entwicklung des besonderen Betreuungsangebotes für Menschen mit Demenz. "Die Kirchengemeinde Holzwickede hat mit ihrem Demenzcafé ein stark nachgefragtes Angebot geschaffen", freute sich Diakonie-Vorstand Christian Korte. Mehr dazu unter: https://www.diakonie-ruhr-hellweg.de/aktuelles/nachrichten/detail/news/besonderes-betreuungsangebot-fuer-menschen-mit-demenz/artikel/detail/  

To top

Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

MÖWe-Gottesdienst am 8. Oktober 2017,
anlässlich der Kollekteneröffnung "Hoffnung für Osteuropa" in Westfalen (HfO)

 Eine Kooperation von Amt für MÖWe mit dem Ev. Kirchenkreis Dortmund, der Ev. St. Petri-Nicolai-Kirchengemeinde Dortmund, Jugendlichen aus der Ev. Noah-Kirchengemeinde Dortmund und der Serbisch-Orthodoxen St. Lukas-Gemeinde Dortmund.  Im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes stehen die Erfahrungen der Dortmunder Jugendlichen bei ihrem Arbeitseinsatz im serbischen Flüchtlingslager Subotica.  Es predigt Superintendent Ulf Schlüter. 17 Uhr in St. Petri, Dortmund

Vorstandswahlen der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Seit dem 5. Oktober 2017 setzt sich der Vorstand neu zusammen: Neu im Vorstand sind Rechtsanwältin Christiana Grimm (Werl) und Studienrätin Daniela Stiftel-Völker (Meschede).Wiedergewählt wurden als stellvertretende Vorsitzende Erika Denker (Siegen), als stellvertretender Vorsitzende Albert Henz (Bielefeld), Theologischer Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen, und als weitere Vorstandsmitglieder Helga Berghoff (Bochum) und Pfarrerin Petra Buschmann-Simons (Bergkamen). mehr

Nacht der offenen Kirche - verändertes Konzept
Im Jahr 2018 wäre turnusgemäß wieder eine "Nacht der offenen Kirchen" (NoK) dran. Doch in der EKvW  findet nach der Auswertung der letzten Jahre vorläufig keine landeskirchenweite NoK statt. Das Interesse und die damit verbunden die Beteiligung an diesem Angebot sei stark rückläufig. Kirchengemeinden oder Kirchenkreise die zur Ev. Kirche von Westfalen gehören, können jedoch das Format bzw. die Marke für regionale Angebote nutzen.
Im Ev. Kirchenkreis Unna berät der Fachausschuss 1 (Gottesdienst, Kultur und Musik) über ein mögliches Format. Interessierte mögen sich an die Koordinatorin für die NoK wenden: Pfarrerin Barbara Dietrich 02303 9688015 - barbara.dietrich@kk-ekvw.de  
Im Kirchenkreis Hamm ist der Koordinator für die NoK Pfarrer Dr. Tilman Walther-Sollich, Telefon (0 23 81) 1 42-1 41, twalther-sollich@kirchenkreis-hamm.de

To top

Evangelische Kirche von Deutschland (EKD)

500 Chöre-Challenge
Im Reformationsjahr 2017 zum 500. Jubiläum von Luthers Thesenanschlag sucht die Aktion "Gospel für eine gerechtere Welt" 500 Chöre, die Luthers berühmtestes Lied "Ein feste Burg ist unser Gott" für die 500 Chöre Challenge singen und sich dabei filmen! Für jedes Video geht automatisch eine Spende von 100 Euro an Brot für die Welt. Bei der Challenge zählt jede Version, egal ob a cappella, klassisch, funk oder instrumental. Jeder Chor kann sein Video bis zum 31. Oktober 2017 hochladen. Bislang haben bereits fast 400 Chöre das Lied eingesungen und verschickt. Dabei kann es sich auch um ein einfaches Video, aufgenommen mit dem Smartphone, handeln. "Gospel für eine gerechtere Welt" ist eine bundesweite Aktion von Brot für die Welt und der Stiftung Creative Kirche. Unterstützt wird die Aktion von den Versicherern im Raum der Kirchen.
Weitere Infos unter www.gospelday.de/500-choere-challenge

Ev. Portal informiert zu Testamentsfragen
Wie kann ich meine "letzten Dinge" gut regeln? Diese Frage bewegt viele Menschen. Mit einem neuen Internetportal bietet die von mehreren Landeskirchen getragene Initiative "Was bleibt." hier Orientierung. Unter http://www.was-bleibt.de/ sind dazu Denkanstöße, praktische Informationen und auch ein sehr persönlicher Impuls von Margot Käßmann zu finden. Ziel der Initiative ist es, beim Thema Weitergeben, Stiften, Schenken und Vererben zu einer guten persönlichen Klärung zu helfen.

To top

Materialien

Mehr Tempo und Komfort: "Gemeindebrief" wird kundenfreundlicher
Der Gemeindebrief, das größte Angebot an Bildern, Grafiken und Texten für die Öffentlichkeitsarbeit von Kirchengemeinden, wird noch komfortabler und kundenfreundlicher. Mit dem Relaunch sind die rund 16.500 Bilddateien in einer neue Datenbank mit vielen nützlichen Features zu finden. Erstmals ist das umfangreiche Angebot dann auch für Nicht-Kunden sichtbar, wenn auch nur geschützt mit Wasserzeichen und ohne Download-Möglichkeit. Die neue Datenbank, die wie bisher unter www.gemeindebrief.de erreichbar ist, bietet vielfältige und nochmals verbesserte Suchfunktionen, spezielle Bildzusammenstellungen für die jeweils aktuelle Gemeindebriefproduktion und die Möglichkeit, sich jetzt auch per Newsletter über neue Angebote informieren zu lassen. Neben dem umfangreichen Material zu Jahreszeiten, Kirchenfesten und Schwerpunktthemen, gibt es weiterhin laufend aktuelle Bildangebote des Evangelischen Pressedienstes (epd) speziell für Gemeinden.
Neben der Bilddatenbank ist jetzt unter der Adresse www.gemeindebrief-magazin.de ein eigenes Ratgebermagazin für die Öffentlichkeitsarbeit in Kirchengemeinden zugänglich. Hier werden aktuelle Artikel zur Gemeindebriefproduktion, zu Fragen des Medienrechts und zum Einsatz von Social Media - wie zum Beispiel Facebook - für Kirchengemeinden geboten. Wie bisher gibt es für alle Gemeindebriefabonnenten zusätzlich das gedruckte Heft Gemeindebrief, mit allen aktuellen Bildvorlagen zum Ausschneiden. Mehr unter www.gemeindebrief.de 

Reformationsjubiläum im ZDF
Das ZDF wird im Rahmen seines Programmschwerpunktes zum Reformationsjubiläum am 30. Oktober 2017 den historischen TV-Film "Zwischen Himmel und Hölle" und am 31. Oktober 2017 das Dokudrama "Das Luther-Tribunal - Zehn Tage im April" zeigen. Zu den beiden TV-Produktionen gibt es eine Pressemappe unter https://presseportal.zdf.de/pm/zwischen-himmel-und-hoelle/ sowie https://presseportal.zdf.de/pm/das-luther-tribunal-zehn-tage-im-april/. Zum Reformationsschwerpunkt insgesamt finden Sie Material unter: https://presseportal.zdf.de/pm/reformationsjubilaeum-2017-im-zdf/.

Reader: "Das Jubiläum im Überblick"
Vor dem bundesweiten Sonderfeiertag zum Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017 hat der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, die Vielzahl kirchlicher und zivilgesellschaftlicher Aktivitäten des zurückliegenden Jubiläumsjahres gewürdigt. 2017 werde angesichts der vielen dabei engagierten Menschen als "Beteiligungs-Jubiläum" in die Geschichte eingehen. Der Reader "500 Jahre Reformation. Das Jubiläum im Überblick" informiert über Highlights und besondere Stationen des Jubiläumsjahres zwischen Oktober 2016 und 2017. Der Reader steht in der Datenbank und im Internet: http://www.ekd.de/presse/reader

Mediotheken Hamm und Unna
Der Katalog der Mediotheken ist immer zu erreichen unter Mediothek Hamm oder Mediothek Unna.

Mediothek Hamm

    Während der Herbstferien schließt die Mediothek Hamm in der 2. Ferienwoche, vom 30.10 - 03.11.2017.

    Neues in der Mediothek Hamm

    • Magdalena Himmelstürmerin. Ein Roman aus der Lutherzeit von Rudolf Herfurtner. Magdalenas kleine, überschaubare Welt gerät aus den Fugen, als der Vater und auch ihr zärtlich geliebter kleiner Bruder bei einem Bergwerksunglück ums Leben kommen: Statt für einen Arzt gibt die Mutter ihr Geld für Ablassbriefe aus. Als die Mutter die kleine Kate nicht mehr halten kann, wird Magdalena ins ferne Wittenberg zu ihrer Tante Elsbeth geschickt. In Wittenberg trifft sie nicht nur Veit wieder, einen Freund aus Kindertagen, sondern hört auch einen gewissen Doktor Luder predigen, bei dem Veit Theologie studiert. Die Tür zu einer neuen Welt öffnet sich Magdalena. Begierig nimmt sie Luthers Gedanken in sich auf. Sein Aufbruch ermutigt Magdalena, ihr Leben in die Hand zu nehmen - und dadurch bringt sie nicht nur sich selbst in große Gefahr.Passenden Unterrichtsmaterial für die Jahrgangsstufe 7/8 gibt es im Heft 5/2017 der religionspädagogischen Zeitschrift ":in Religion", von Bergmoser + Höller.
    • RU für morgen Bd. 1 - 3, hrsg. v. Gunther vom Stein, Vandehoeck & Ruprecht 2017. RU für morgen bietet themenorientierte differenzierte Arbeitsmaterialien, die sich für den Einsatz in heterogenen Religionsgruppen in der Grundschule eignen. Mit differenzierten Aufgabenstellungen werden Methoden und Inszenierungen zugunsten der Lernenden in den Vordergrund gestellt. Damit wendet sich der Unterricht einer Ermöglichungsdidaktik zu: Er bietet an, lässt unterschiedliche Perspektiven zu, allgemein gültige Wahrheitsansprüche werden relativiert. Die in der Praxis erprobten Unterrichtsvorschläge werden ergänzt durch Blankovorlagen und häufig verwendete Methoden. Im digitalen Zusatzmaterial finden sich darüber hinaus Vorschläge für Arbeitspläne (Jahrgangsstufe 1/2 und Jahrgangsstufe 3/4) sowie eine Auflistung möglicher Kompetenzen. RU für morgen besteht insgesamt aus drei Bänden, welche zusammengenommen alle lehrplanrelevanten Themen des Religionsunterrichts abdecken. Band 1 widmet sich den Themen "Mensch" und "Jesus", Band 2 den Themen "Gott und Schöpfung" und Band 3 den Themen "Kirche - Religionen-Bibel".

      Neues aus der Mediothek Unna

      In den Herbstferien ist die Mediothek täglich vormittags von 9-12 Uhr geöffnet (23.10.-3.11.).

      • Viele neue Bildkarten für unser Erzähltheater Kamishibai: Erntedank, Advent und Weihnachten feiern mit Emma und Paul, Alle Tiere nah und fern wollen gern zum Weihnachtsstern, Das Tannenbäumchen, Nikolaus, Credo: das Glaubensbekenntnis, Schuld und Versöhnung, Daniel in der Löwengrube, Der Turmbau zu Babel, Die Geschichte von Petrus, Die Erweckung des Lazarus, Jakob und Esau, Mose und der brennende Dornbusch
      • Jensen / Hornstein: Schau auf den Stern, Krippenspiele für Kindergarten, Schule und Gemeinde, Herder Verlag:  Das Buch bietet eine Fülle an erprobten Krippenspielen, die sofort eingesetzt werden können und für verschiedene Gemeindesituationen geeignet sind: z.B. Krippenrundgänge für zwei Darsteller bzw. Leser, Krippenspiele für sechs und mehr Rollen und aufwendigere Rollentexte für die Feier der Waldweihnacht, Angaben zu Kostümen, Requisiten und Spieldauer sowie Downloadangebote erleichtern außerdem die Vorbereitung.
      • Koerrenz: Gerecht handeln - Mit Jugendlichen Religion und Ethik denken, Vandenhoeck und Rupprecht: Das Thema "Gerechtigkeit" spielt im Religionsunterricht eine wichtige Rolle. Dieses Heft für die Klassen 7-10 verbindet die subjektiven Lernherausforderungen von Jugendlichen mit Impulsen aus Bibel, Kirche und Gesellschaft. Wie können wir "gerecht" handeln? Und: Was bedeutet "Gerechtigkeit" eigentlich? Das Thema ist auf ganz unterschiedlichen Ebenen eine Herausforderung: Für die Einzelnen stellt sich die Frage, wie sie Gerechtigkeit einerseits selbst erfahren und andererseits selbst üben können. In einem größeren Horizont werden Fragen zu Gerechtigkeit in Wirtschaft, Kultur und im Umgang mit Geschichte behandelt. Den Abschluss bildet ein Blick auf Theorien, wie Gerechtigkeit gedacht werden kann. Eine solche Anlage ermöglicht unterschiedliche Einstiege und Anknüpfungen an Unterrichtssituationen, von denen aus der Facettenreichtum des Themas kompetenzorientiert erschlossen werden kann.

      To top