An- und Abmeldungen zum Newsletter bitte per mail an versand@newsletter-hamm-unna.de 

Wenn Sie Schwierigkeiten bei der Darstellung des Newsletters in der Versandform haben, nutzen Sie die Ansicht auf dem Newsletterportal der Kirchenkreise Hamm und Unna.

Wir sind auch für Hinweise dankbar, sollten Sie den Newsletter nicht richtig angezeigt bekommen. 

Aus den Kirchenkreisen

Editorial: Trauung für alle - der nächste Schritt

Liebe Leserin, lieber Leser,

am letzten Freitag hat der Deutsche Bundestag die "Ehe für alle" beschlossen. "Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenen oder gleichen Geschlechts auf Lebenszeit geschlossen." - so der neue erste Satz des §1353 des BGBs. Der Bundestag geht damit einen längst überfälligen Schritt, der zur Gleichberechtigung von Menschen unterschiedlicher Lebens- und Liebensentwürfen führt. Keine Differenzierung mehr in "Ehe" und "Homo-Ehe" oder "eingetragene Lebenspartnerschaft". Damit ist nun auch die Gesetzgebung unseres Landes angekommen im 21. Jahrhundert.

Doch die Diskussion wird, so bin ich mir sicher, damit nicht zu Ende sein. Auf alle Fälle nicht innerkirchlich. Die logische Folge wäre nun, die bisher halbherzigen Schritte neu zu überdenken. Seit 2014 können in der Ev. Kirche von Westfalen gleichgeschlechtliche Paare ihre Partnerschaft öffentlich in einem Gottesdienst segnen lassen. Eigentlich wollen sie ja heiraten. Gesetzlich ist das nun möglich.

Als Kirche haben wir schon 2012 in der Hauptvorlage "Familien heute"  festgehalten: "Wo wir von Familie sprechen, braucht es Verlässlichkeit und Treue, gegenseitige Verantwortung auf Dauer, fürsorgliches Einstehen füreinander. Diese Kriterien sind unaufgebbar für jede Form familiären Zusammenlebens." Was kann dies für ein Paar mehr verdeutlichen als das Eingehen einer Ehe? Machen wir als Kirche den nächsten Schritt. Nehmen wir die Entscheidung von Menschen für ihr Leben ernst und nennen wir das Kind beim Namen: wenn ein verheiratetes Paar vor den Altar tritt, dann ist das eine Trauung. Dem neuen Gesetz und den vielen Paaren wird eine als Partnerschaftssegnung bezeichnete kirchliche Trauung zweiter Klasse nicht mehr gerecht. Machen wir den nächsten Schritt.

Ihr
Diakon Dietrich Schneider
Öffentlichkeitsreferent im Ev. Kirchenkreis Unna

To top

Persönliches

Silke Dehnert ist seit dem 1. April stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte für die Gemeinden und den Ev. Kirchenkreis Unna.

Superintendent Frank Millrath ist längerfristig erkrankt und hat daher die Amtsgeschäfte an Synodalassessorin Kerstin Goldbeck übergeben. Das Landeskirchenamt hat den Dienstumfang von Synodalassessorin Goldbeck für die Zeit der Vertretung auf 100 Prozent erhöht.

Am 25.6. wurde Presbyterin Dipl.Ing. Karin Regener (Kirchengemeinde Werne) durch Synodalassessorin Kerstin Goldbeck als Prädikantin für den Dienst an Wort und Sakrament ordiniert.

Pfarrerin Susanne Schart wird am 5.7. um 14.30 mit einem Feldgottesdienst in der Glückauf-Kaserne aus ihrem Dienst als Militärpfarrerin verabschiedet.

Am 9.7. begeht Pfarrerin i.R. Dorothea Richter (zuletzt Pfarrerin in Bockum-Hövel/Hamm) ihr 50jähriges Ordinationsjubiläum.

Der Evangelische Kirchenkreis Hamm sucht zum 01.01.2018 in Vollzeit eine/einen Sachbearbeiter/in im Fachbereich Friedhofswesen. Mehr http://www.kirchenkreis-hamm.de/fileadmin/bilder/pdf-Dateien/2017_-_Ausschreibung_SB_Friedhof.pdf

Der Ev. Kirchenkreis sucht ein/e Mitarbeiter/in für die Finanzabteilung der kreiskirchlichen Verwaltung. Zur Ausschreibung: www.evangelisch-in-unna.de/stellen

To top

Persönliche Daten:
Wenn Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten im Zusammenhang mit einem dienstlichen oder privaten Jubiläum nicht einverstanden sind, teilen Sie dies bitte rechtzeitig mit: info@kirchenkreis-unna.de

Termine

5.7.-2.8., Kirchenkreis Hamm: Besuch der Tschernobylkinderaktion "Kinder von Jelsk"
Im Rahmen der Tschernobylkinderaktion "Kinder von Jelsk" des Kirchenkreises Hamm besuchen in der Zeit vom 5. Juli bis 2. August 2017 insgesamt 30 Kinder und 5 begleitende Lehrkräfte den Evangelischen Kirchenkreis Hamm. Mehr unter Nachrichten.


7.7., Hamm: Gottesdienst für Rettungskräfte und Betroffene
Das ökumenische Team der Notfallseelsorge Hamm lädt in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hamm ein zum Gottesdienst für Rettungskräfte und Betroffene. Er findet statt am Freitag, 7. Juli, um 18.00 Uhr auf dem Gelände der Hauptfeuerwache an der Hafenstrasse. mehr 

7.7., Kamen: Empfang des Bezirksverbandes Frauenhilfe,
Die Frauenhilfe im Bezirksverband Unna lädt ein zu einem Abend mit Katharina von Bora. Das Theaterstück "Mein lieber Herr Käthe! Die Erinnerungen der Katharina Luther: Mein Leben mit Gott und Martin" wird Geschichten und Szenen aus dem Leben der Frau an Luthers Seite erzählen.
18 Uhr, Ev. Gemeindehaus Kamen, Schwesterngang, mit anschließendem Imbiss  

8.7., Unna: Das große Gastmahl
Die Kantate ist eine Auftragskomposition des Philipp-Nicolai-Kantorei und wurde in der Ev. Stadtkirche Unna 2014 uraufgeführt. Auf vielfachen Wunsch wird die Aufführung wiederholt. Das Bläserensemble Grazination Brass rundet das Programm mit schwungvollen Bläserstücken ab.
20 Uhr, Ev. Stadtkirche Unna, Eintritt 15 Euro.

9.7.: Methler: Ausstellung "Zeichen des Glaubens"
Die Ausstellung mit vielen Gegenständen aus dem persönlichen Glaubensalltag und dem Alltag der christlichen Kirchen ist bis zum 31.10. in der Margaretenkirche zu sehen.

9.7., Dortmund: Pilgern mit Bildern
Wer fotografiert muss genau hinschauen und bekommt so einen guten Blick für Gottes schöne Schöpfung. Unter der Anleitung der Fotografin Fine Bosqui bekommen die Teilnehmenden Tipps, wie die Motive des Weges gut ins Bild gesetzt werden können. Wie verändert die Perspektive das Motiv? Welche Auswirkungen haben die Kameraeinstellungen auf das Bild? Worauf muss ich achten, damit ein Weg-Bild gelingt? An praktischen Beispielen werden diese Fragen geklärt.
Die Teilnehmenden werden eingeladen, ihre fotografischen Beobachtungen in kurzen Texten zu verdichten. Aus den Ergebnissen des Pilgern mit Bildern Tages wird ein Kalender gestaltet, den alle Teilnehmenden hinterher bekommen.
Ort: Jakobsweg von Syburg bis Herdecke, Start 10 Uhr
Leitung: Fine Bosqui, Dirk Heckmann
Kosten: 28,- € für Kursgebühr und Rückfahrt   
Anmeldung bei Dirk Heckmann: 02303-288180 - dheckmann@kk-ekvw.de

13.7. Unna: Finnisage "Einfach frei"
Die Künstlerausstellung zeigte seit Pfingsten Werke von Künstlern, die sich mit dem Thema "Freiheit" beschäftigt haben. Im Rahmen der Finnisage wird der ausgelobte Preis des beliebtesten Kunstwerkes verliehen.
19.30 Uhr, Ev. Stadtkirche Unna

14.7., Hamm: 2. Probepredigt in der Jugendkirche
Am Freitag, 14. Juli, um 18 Uhr hält Pfarrerin Katrin Berger (Kirchenkreis Lübbecke)  in der Jugendkirche Hamm ihre Probepredigt. Pfarrerin Annika Klappert (Kirchenkreis Hamm) hat bereits am 18.6. ihre Probepredigt gehalten. Beide haben sich für die Pfarrstelle der Jugendkirche beworben. Die Wahl durch den KSV soll zeitnah noch zu Beginn der Sommerferien erfolgen. Mehr unter Nachrichten.

15.7.: Reforma(ations)wege hoch drei
Unterwegs sein auf den Wegen der via regia, dem Weg der alten Könige. Dieser ökumenische Pilgerweg verbindet mehrere Ebenen miteinander: eine historische Altstraße, christliche Spiritualität und das wandern durch die unverwechselbare Landschaft als Sinneserfahrung. Wir pilgern über ruhige Landwirtschaftswege, durch unberührte Wälder, vorbei an schönen Seenlandschaften und erleben historische Städte. Wir setzen körperliche Fitness, die Bereitschaft das Pilgergepäck selbst zu tragen und in zum Teil einfachen Pilgerherbergen zu übernachten voraus.
 Ort: Via Regia, von Leipzig bis Erfurt, Abfahrt ist am Hbf Hamm
Leitung: Margret Hilleringmann, Gestalttherapeutin, Coach und Dirk Heckmann, Pfarrer, Gestalttherapeut
Kosten: 500,- € für Fahrt, Programm, Unterkunft und Teilverpflegung
Mitglieder der Ev. Kirche bekommen 10,- € Rabatt!
Anmeldung bei Dirk Heckmann: 02303-288180 - dheckmann@kk-ekvw.de 

4.8., Lünern: Sommer-Konzerte in Kirchen am Hellweg I.
mit Marie Claudine Papadopoulos und Andre Vay - Violine und Cello. U.a. 15 2-stimmige Inventionen von J.S. Bach)
19 Uhr, Ev. Kirche Lünern, Eintritt frei, um Spende wird gebeten

5.8., Bausenhagen: Sommer-Konzerte in Kirchen am Hellweg II.
mit Marie Claudine Papadopoulos, Wonhee Bay und Andre Vay - Zwei Violinen und Cello, mit Werken in Bach, Porkofjew, Spohr und Paganini
19 Uhr, Ev. Kirche Bausenhagen, Eintritt  frei, um Spende wird gebeten

27.8. Heeren: Sci Vias
"Wisse die Wege" - das Theaterstück zu Katharina von Bora und Hildegard von Bingen mit dem Ensemble Theatrum Hohenerxleben
18 Uhr, Ev. Kirche zu Heeren-Werve, Heerener Str., 59174 Kamen

3.9., Uentrop: Einweihung des neuen Gemeindehauses
Voraussichtlich am 3.9. um 10.00 Uhr wird das neue Gemeindehaus an der Uentroper Kirche der Trinitatis-Kirchengemeinde Hamm in Uentrop eingeweiht.

To top

Nachrichten

Kreissynoden-Rückblick
Ev. Kirchenkreis Hamm: mehr
Ev. Kirchenkreis Unna: mehr

Zwei Kandidatinnen für die Jugendkirche Hamm
Die Wiederbesetzung der Pfarrstelle in der Evangelischen Jugendkirche Hamm kommt in die entscheidende Phase. Nachdem vier Bewerbungen für die Stelle eingegangen waren, hat der Ausschuss zur Vorbereitung der Pfarrstellenbesetzung zwei Kandidatinnen für die engere Wahl vorgeschlagen: Pfarrerin Annika Klappert aus Hamm und Pfarrerin Katrin Berger aus dem Kirchenkreis Lübbecke.
Pfarrerin Annika Klappert (Jahrgang 1985) hat im Kirchenkreis Hamm ihr Vikariat absolviert. Die 32-Jährige ist seit April 2015 in der Emmaus-Kirchengemeinde im Hammer Süden als Pfarrerin, zunächst im Probedienst, jetzt im Entsendungsdienst tätig. Sie hat in Münster und Berlin Theologie studiert.
Pfarrerin Katrin Berger (Jahrgang 1982) ist seit 2014 als Pfarrerin im Entsendungsdienst im Kirchenkreis Lübbecke tätig. Die 34-Jährige hat in Bielefeld-Bethel, Leipzig, Philadelphia (USA) und Münster studiert. Ihr Vikariat hat Berger in Castrop und Gelsenkirchen-Buer absolviert. Daran anschließend war sie im Rahmen eines Sondervikariats im Evangelischen Rundfunkreferat in Düsseldorf tätig.
Die Kandidatinnen stellen sich mit einer nichtöffentlichen Probekatechese und einer öffentlichen Probepredigt vor. Die Probekatechese mit den Jugendlichen aus dem Team der Jugendkirche dient der Vorbereitung des Gottesdienstes, in dem die Bewerberinnen ihre Probepredigt halten. Die Probepredigt von Annika Klappert war am Sonntag, 18. Juni, um 18 Uhr in der Jugendkirche. Die Probepredigt von Katrin Berger ist am Freitag, 14. Juli, um 18 Uhr in der Jugendkirche. Die Wahl soll zu Beginn der Sommerferien durch den Kreissynodalvorstand (KSV) erfolgen.
Der Ausschuss zur Besetzung der Pfarrstelle in der Jugendkirche wurde vom Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Hamm berufen. Ihm gehören unter anderem Vertreterinnen und Vertreter aus dem KSV und dem Team der Jugendkirche an.

Besuch der "Kinder von Jelsk" im Kirchenkreis Hamm
Im Rahmen der Tschernobylkinderaktion "Kinder von Jelsk" des Kirchenkreises Hamm besuchen in der Zeit vom 5. Juli bis 2. August 2017 insgesamt 30 Kinder und 5 begleitende Lehrkräfte aus dem Schkola Internat, der Schule Nr. 1 und - erstmals - aus der Sonntagsschule der Orthodoxen Gemeinde Jelsk den Evangelischen Kirchenkreis Hamm. Die Gäste werden im Jugendgästehaus Sylverberg in Hamm untergebracht und an einigen Tagen in Gastgemeinden eingeladen. Zusammen mit der Jugendarbeit unseres Kirchenkreises wird es dann noch einen zweiwöchigen Aufenthalt in einem Jugendgästehaus in der Nähe von Gießen geben.

Daniela Fricke und Henning Juhl neue Ortsdezernenten im Gestaltungsraum
Neue theologische Ortsdezernentin für die Ev. Kirchenkreise Unna und Hamm ist Pfarrerin Daniela Fricke, neuer juristischer Orstdezernent ist Landeskirchenrat Henning Juhl. Jedem Kirchenkreis der Ev. Kirche von Westfalen sind zwei landeskirchliche Dezernenten zugeordnet: ein Jurist und ein Theologe. Pfarrerin Daniela Fricke ist im Landeskirchenamt zuständige Referentin für Seelsorge und Beratung sowie Geschäftsführerin des landeskirchlichen Prozesses zum "Pfarramt in der Dienstgemeinschaft unserer Kirche". Der Wechsel war nötig, nachdem der langjährige theologische Dezernent Kirchenrat Gerhard Duncker in den Ruhestand ging. Landeskirchenrat Henning Juhl leitet als Jurist das Dezernat für Dienst- und Arbeitsrecht in der westfälischen Landeskirche.  Er übernimmt die Nachfolge von Dr. Thomas Heinrich, der durch eine Neuzuordnung der Dezernate nicht mehr für Unna und Hamm zuständig ist.

To top

Diakonie

Beratungsstelle für Familien- und Lebensfragen bietet neuen Kurs "Kinder im Blick" an
Seit acht Jahren unterstützt die Beratungsstelle für Familien- und Lebensfragen - Paar- und Lebensberatung in Kamen Kinder und deren Eltern, die sich in Trennungssituationen befinden. Durch die Teilnahme am Kurs "Kinder im Blick" (KIB) können Eltern ihre Kinder - in der schwierigen Zeit der Trennung - fördern und ihnen den Rücken stärken. Zugleich erleben die meisten Mütter und Väter eine persönliche Entlastung - auch im Umgang mit dem anderen Elternteil. mehr

Dirk Grajaszek neuer Fachbereichsleiter bei der Diakonie
Der Mensch mit seinen Freuden und Sorgen, Wünschen und Ängsten steht für Dirk Grajaszek im Mittelpunkt. Der Theologe, Gemeindepädagoge und psychologische Berater ist seit diesem Frühjahr neuer Leiter der Telefonseelsorge Hochsauerland und der Lebens- und Paarberatung der Diakonie Ruhr-Hellweg. Zugleich leitet er den Fachbereich "Beratung und Therapie" der Diakonie.
Dirk Grajaszek freut sich auf die Arbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Einzugsgebiet der Diakonie Ruhr-Hellweg von Ahlen bis Meschede, von Lippstadt bis Holzwickede. Als Berater für Lebens- und Beziehungsfragen ist er Ansprechpartner für Ratsuchende aus dem Raum Meschede. Kontaktdaten: Tel. 0291 2900-150, dgrajaszek@diakonie-ruhr-hellweg.de

To top

Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW)

"Reformation braucht Dich!"
UCC-Forum 2017: Reformation und amerikanische Christen in der Ära Trump
Das jährlich stattfindende UCC-Forum der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) steht in diesem Herbst unter dem Motto "Reformation braucht Dich! Frage nicht, was die Reformation für Dich getan hat, sondern was Du für die Reformation tust." Am 8. und 9. September lädt die westfälische Landeskirche alle am Austausch mit der amerikanischen Partnerkirche United Church of Christ (UCC) Interessierten ein, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Tagungsort ist die Evangelische Tagungsstätte Haus Villigst, Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte. Die Tagungskosten - inklusive Unterkunft und Verpflegung - betragen 36 bzw. ermäßigt 18 Euro.
Weitere Informationen und Anmeldungen bei Petra Steiner, Altstädter Kirchplatz 5, 33602 Bielefeld, Telefon: 0521/594-244, E-Mail: petra.steiner@lka.ekvw.de.
Link zum Flyer: http://www.moewe-westfalen.de/fileadmin/media/1-AKTUELL/2017-1/UCC_Forum_2017__Web_.pdf

Almanach 2017: Verzeichnis der Kirchengemeinden, Kirchenkreise, Verbände, Ämter und Einrichtungen der Evangelischen Kirche von Westfalen und ihrer Amtsträger
Auf 784 Seiten enthält dieses Telefonbuch die Namen und Kontaktdaten aller wichtigen Einrichtungen und Amtsträger der EKvW. Der Almanach 2017 kostet pro Exemplar 18,95 € inkl. MWSt. und Versand. Bestellungen können gerichtet werden an: statistik@lka.ekvw.de.  Da personenbezogene Daten enthalten sind, ist eine Bestellung ausschließlich für den Dienstgebrauch möglich. Geben Sie daher bei Ihrer Bestellung auch den Namen Ihres Anstellungsträgers an. Sind Sie nicht bei einer Einrichtung der EKvW beschäftigt, umschreiben Sie bitte kurz die kirchlichen Aufgaben, für die Sie den Almanach benötigen, damit wir prüfen können, ob die datenschutzrechtlichen Voraussetzungen einer Bestellung erfüllt sind.
Für Rückfragen stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen im Landeskirchenamt, Dezernat 62 - Statistik unter statstik@lka.ekvw.de bzw. 0521/594-538 zur Verfügung.  

Große Freiheit? In der Rente auf neuen Wegen unterwegs
Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt bietet unter diesem Titel vom 13.-15.10.2017 eine Tagung für Menschen, deren Berufsleben bald endet oder kürzlich geendet hat, an. Alle, die sich mit der neuen Zeit in ihrem Leben und den Fragen dazu beschäftigen möchten, sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Mehr

To top

Evangelische Kirche von Deutschland (EKD)

Kirchenasylkonferenz fordert besonnene Flüchtlingspolitik - Gemeinsame Erklärung verabschiedet
Bei einer bundesweiten Kirchenasylkonferenz haben in Frankfurt am Main mehr als 200 Vertreter von Flüchtlingsinitiativen den zunehmenden Druck von Politik und Behörden auf das Kirchenasyl beklagt. In einer am 1. Juli verabschiedeten gemeinsamen Erklärung forderten sie die Verantwortlichen auf, "zu einer besonnenen, rechtsstaatlichen Ansprüchen genügenden und an den Menschenrechten orientierten Flüchtlingspolitik" zurückzukehren. Hauptziel bleibe, "im Dialog mit der Politik und den Behörden die Ursachen von Kirchenasyl zu beseitigen".
Weitere Informationen hier
Die Erklärung hier

"... und ihr habt mich aufgenommen." - Zehn Überzeugungen zu Flucht und Integration aus evangelischer Sicht
"Nach evangelischem Verständnis kann man in ethischen Fragen zu unterschiedlichen Einsichten kommen. Jeder Christenmensch ist gehalten, sein Gewissen an der biblischen Botschaft zu schärfen und eine eigene Position zu beziehen. Dieses Wort zur Lage beschreibt dazu einige Überzeugungen, die sich aus dem christlichen Glauben ergeben." so die Einleitung zu zehn Überzeugungen, die die EKD veröffentlicht hat. Diese sind auch in Englisch, Persisch und Arabisch übersetzt und hier nachzulesen.

Persönlichkeitstest mit dem "Protestantomat": Evangelisch wie... ?
Mit dem Protestant-O-Mat kann jede(r) herausfinden, welcher protestantischen Persönlichkeit man am ähnlichsten ist. Mit Fragen zu Musik, Bildung, Frömmigkeit, Verantwortung, Toleranz und Humor gelangt man am Ende an Ziel: Wem ist man ähnlich? Katharina von Bora oder doch eher Richard von Weizsäcker? "Ich bin evangelisch wie...." - lautet am Schluss das Ergebnis. Hier geht es direkt zum Protestant-O-Mat! http://www.evangelisch.de/protestantomat 

Sonntagsschutz trägt zum sozialen Frieden bei
Der Evangelische Verband Kirche - Wirtschaft - Arbeitswelt (KWA) weist die Darstellung der Initiative "Selbstbestimmter Sonntag" zurück, der Sonntagsschutz sei nicht mehr zeitgemäß und ein wirtschaftlicher Standortnachteil. Das Gegenteil ist richtig, so der Verband: Der Sonntagsschutz trägt zum sozialen Frieden bei, befördert das Gemeinwohl und stärkt den Zusammenhalt. Dies gelte für Deutschland, aber auch für andere Länder wie Griechenland, wo kürzlich ein sog. Sparpaket der europäischen Gläubigerinstitutionen u. a. beabsichtigt, 32 verkaufsoffene Sonntage zu erwirken. Der KWA schlussfolgert:

  • Der Sonntagsschutz ist ein gesellschaftlicher Standortvorteil und die zeitgemäße Antwort auf Globalisierung und Digitalisierung.
  • Für einen fairen Wettbewerb im Handel muss an den Werktagen gesorgt werden.
  • Sonntagsöffnungen sind kein wirksames Mittel, um Konkurrenzdruck durch den Online-Handel zu begegnen.

Mehr unter http://www.kwa-ekd.de/blog/2017/06/pressemitteilung-freier-sonntag-fuer-freie-buerger/

To top

Materialien

Zehn Jahre WiBiLex
Das Wissenschaftliche Bibellexikon im Internet (WiBiLex) ist zehn Jahre online. Das Lexikon startete 2007 als Projekt der Deutschen Bibelgesellschaft mit rund 230 Artikeln und bietet zum Jubiläum mehr als 1.700 Beiträge mit 3.100 Bildern und Grafiken zu Themen des Alten und Neuen Testaments. Rund zwölf Millionen Seitenrufe zählte das Bibellexikon seit dem Start. Das Lexikon ist eingebunden in das von der Deutschen Bibelgesellschaft verantwortete Portal "www.bibelwissenschaft.de". Dazu gehören auch die Bibeltexte in Ursprachen, eine Bibelkunde, der Online-Bibelkommentar und das Wissenschaftlich-Religionspädagogische Lexikon (WiReLex) im Internet. Information: https://www.die-bibel.de/service/pressebereich/

Tiki-Mation" zu Luthers reformatorischer Entdeckung der Freiheit
Der Pastor und Bestseller-Autor Werner "Tiki" Küstenmacher erklärt Luthers reformatorische Entdeckung am Beispiel des Begriffes Freiheit. Unbedingt reinschauen! Video ansehen

Mediotheken Hamm und Unna
Der Katalog der Mediotheken ist immer zu erreichen unter Mediothek Hamm oder Mediothek Unna.

Neues in der Mediothek Hamm
Während der Sommerferien schließt die Mediothek im Kreiskirchenamt Hamm vom 17. Juli bis zum 21. August 2017.

  • Regine Stoltze und Evamaria Molz: Gottesdienste feiern mit Menschen mit Demenz. 24 fertige Vorlagen in einfacher Sprache. Mit Musik-CD und Liedtexten, Verlag an der Ruhr, 2017. Der Gottesdienst ist für ältere Menschen oft ein wichtiges Ritual - und auch Senioren mit Demenz kann er auf ganz besondere Weise erreichen. Der Praxisteil liefert 24 fertige Demenz-Gottesdienst-Vorlagen, die Sie Schritt für Schritt und Wort für Wort umsetzen können. Die Senioren-Gottesdienste speziell für die Demenzbetreuung sprechen sowohl katholische und evangelische als auch weniger konfessionell geprägte Menschen an und beinhalten viele Sinneserfahrungen, Symbol- und Biografie-Elemente sowie schöne Rituale. Sie sind in einfacher Sprache gehalten, orientieren sich an (Lebens-)Themen aus der Bibel und beziehen die Senioren mit ein.
  • Hans Grewel, Luise Becker, Peter Schreiner (Hrsg.): Quellen der Menschlichkeit. Bibel und Koran von Christen und Muslimen gedeutet. Kösel-Verlag 2010 (im Buchhandel vergriffen). Bibel und Koran erzählen davon, wie Menschen miteinander umgehen können. Sie geben unserem Leben eine Richtung: Sie ermutigen, jeden Menschen auf die ihm eigene unverlierbare Menschlichkeit hin anzusprechen. Christliche und muslimische Autorinnen und Autoren heben in diesem einzigartigen Begegnungsbuch gemeinsam den großen Schatz ihrer heiligen Schriften.
  • Monika Bücken-Schaal: Gib auf dich acht! 30 Spielverse und Rituale zur Achtsamkeit. Don Bosco Verlag, 2016. In unruhigen Situationen können kleine Körperübungen helfen, wieder bei sich selbst anzukommen. Mit diesen Spielversen lenken die Kinder ihre Aufmerksamkeit durch einfache Gesten und Bewegungen auf ein Körperteil, nehmen sich dabei wahr und finden so zur Ruhe. "Die Hände liegen auf dem Bauch, sie wärmen ihn, das spür ich auch. Sie streicheln ihn ganz sanft und gut, das gibt mir wieder frischen Mut." Das Kartenset umfasst 30 stabile DIN-A5-Karten zu den Themen "Für den ganzen Körper", "Für Arme und Hände", "Für Beine und Füße", "Für den Rumpf und den Kopf" und "Vorstellungsbilder". Die Kartenvorderseite zeigt den Kindern ein Bild der jeweiligen Übung, die Rückseite bietet die Anleitung dazu und eine Übungsskizze. Altersempfehlung: Kinder von 3 - 8 Jahren.

Neues aus der Mediothek Unna
Öffnungszeiten in den Sommerferien:
17. - 21.7 und 14. - 25.8.täglich von 9 bis 12 Uhr, vom 24.7. - 11.8. geschlossen.

  • memo Wissen entdecken: Judentum, Dorling Kindersley Verlag, Douglas Charing. Wann entstand die jüdische Religionslehre? Wie schaffte sie es, den grauenvollen Holocaust zu überdauern? Woran glauben Juden und welche Feste feiern sie? Wann ist ein Essen koscher ? In Band 91 von memo erfahren Kinder alles, was sie über das Judentum wissen sollten. Faszinierende Bilder bieten einen lebendigen Eindruck von der Geschichte und Kultur der Religionsgemeinschaft. Kurze Texte erklären die Zusammenhänge und vermitteln auch schwierige Sachverhalte auf eine für Kinder leicht verständliche Weise. Ideal als Ergänzung zum Schulunterricht, für Projekte und für Referate. Extra: Das Riesenposter über das Judentum zeigt das Thema auf einen Blick.
  • Sternstunden evangelische Religion Klasse 1 und 2 - besondere Ideen und Materialien zu den Kernthemen des Lehrplans, Auer Verlag, Edelgard Moers. Dieser Band bietet besondere Ideen für den Unterricht. Er enthält fertig ausgearbeitete und in der Praxis erprobte Unterrichtsstunden. Mithilfe von kreativen Impulsen, vielfältigen Methoden und motivierenden Materialien werden die jeweiligen Inhalte spannend aufbereitet und machen die Schüler neugierig auf das Thema.
    Die Informationsseiten geben einen raschen Überblick über die Lernziele der einzelnen Sternstunden, die benötigten Materialien und den Unterrichtsverlauf - vom gelungenen Einstieg bis zum perfekten Abschluss. Die Sternstunden sind auch ideal geeignet für Vorführstunden. Die passenden Materialien, wie Arbeitsblätter, Bild- und Wortkarten und Bastelvorlagen, werden als Kopiervorlagen gleich mitgeliefert.

To top